Der Name sagt es schon

Wer sich dem urbanen Tanzen widmet, verschreibt sich voll und ganz dem Tanzbereich der HipHop Kultur. Getanzt wird alles, was aus den Strassen in die Tanzstudios kommt und es wieder dahin (zurück)- bringen soll. Urban Dance beschreibt Tanzstile, die sich ausserhalb der Tanzschulen und Studios entwickelten und praktiziert werden: auf Strassen, Tanzparties, Block Parties, Schulen, Pärken, Nachtclubs usw. Oft sind es improvisierte Tänze, die u.a. als Ziel den Sozialen Zugang von Tänzern und Zuschauern haben. Solche Tänze entwickelten sich aus den Vororten (suburbane Gegenden) und Ghettos in Form von Underground Kulturen und –Regionen in die heutigen Studios und Musik Video Clips.
Bei uns ist der Begriff Streetdance weit verbreitet und auch in der Szene ein mehr gebrauchter Begriff. Streetdance hat jedoch dieselbe Bedeutung wie Urban Dance.

In der Tanzschule MAVEMENT! Dance School wird ein grosser Wert darauf gelegt, dass die einzelnen Stile und Kulturen richtig weitervermittelt werden. Die Tanzschule hat sich nebst Klassischen Stilen wie Ballett und Jazz Dance auch auf die urbaneren Stile wie B-Boying, Popping, Locking, Streetjazz und dem Streetdance spezialisiert. Initiator, Bühnentänzer und Dozent der MAVEMENT! Dance School, Mave Velo, hat selbst das meiste seines Könnens auf der Strasse gelernt. Dieses Wissen gibt er nun in seinen exklusiven Streetdance/HipHop- Tanzstunden und Workshops weiter an die neue Generation.

Zur Website der Mavement! Dance School